COVID Info

Die Hochgebirgsjagd bei uns im Windachtal

Die Jagd im Gebirge gilt als Krone des Weidwerks. Sie fordert Mut, Charakterreife und Standhalten. Nichts erhebt den Jäger mehr, und befreit seinen Geist als der Gang ins Bergrevier. Im Alp-Resort Tiroler Adler bringen wir auch Ihnen dieses besondere Erlebnis in unserem „Revier Windach“ näher.

Sie werden von unserem Hausherrn Daniel, einem langjährigen und passionierten Jäger sowie seinem Team aus erfahrenen Jagdaufsehern gemeinsam auf der Pirsch begleitet.


dIE JAGDZEITEN bei uns IN tIROL

DEr Birkhahn

Jagzeit in Tirol: im Mai (Schusszeit lt. EU-Vogelschutz)

Wissenswertes über den Birkhahn:

Der Birkhihn gehört, wie auch der Auerhahn, zu der Familie der fasanartigen Vögel und zählt innerhalb der Familie zu den Raufußhühnern.

Der Hahn erreicht eine Körperlänge von 55–60 cm. Seine Flügellänge liegt bei 246–291 mm und das Gewicht beträgt zwischen 820 und 1750 g.

Die Henne ist mit etwa 45 cm Körperlänge, einer Flügellänge von 214–263 mm und einem Gewicht zwischen 750 und 1120 g kleiner und leichter.

Hahn und Henne unterscheiden sich deutlich in der Gefiederfärbung. Während der Hahn kontrastierend blauschwarz und weiß gefärbt ist, zeigt die Henne bräunlich tarnfarbenes Gefieder.

Der Birkhahn ist im Winter ein sehr fauler Vogel und lässt sich oftmals einschneien um sich vor Wind und Kälte bzw. vor Gefahren anderer Tiere und Menschen zu schützen. 

Weitere Fragen?

Wir freuen uns schon sehr bald von Ihnen hören zu dürfen: daniel@tiroleradler.net.

Das Rehwild

Jagdzeit in Tirol: 01. Juni bis 31. Dezember 

Wissenswertes über das Rehwild:

Das Rehwild ist ein Kulturfolger uns kann meistens schon bei Spziergängen oder kleinen Wanderungen bei uns im Ötztal beobachtet werde.

Sie lieben grüne Wiesen und Felder, besonders die frischen Bergwiesen.

Dies wird ihnen zum Verhängnis, sobald die Zeit des Mähens für die Landwirte gekommen ist. Die Rehkitze verstecken sich häufig im hohen Gras und sind kaum zu entdecken. Tausende Rehkitze fallen in Österreich daher jährlich den Mähwerken zum Opfer.

Dank moderner Technik können diese Unfälle und das dadurch entstehende Tierleid jedoch verringert werden. Mittels Drohnen, die mit einer Wärmebildkamera ausgestattet sind, können Kitze auch in der dichten Vegetation aufgespürt und gerettet werden.

Weitere Fragen?

Wir freuen uns schon sehr bald von Ihnen hören zu dürfen: daniel@tiroleradler.net

Das Murmeltier

Jagdzeit in Tirol: 15. August bis 30. September

Wissenswertes über das Murmeltier:

Das Murmeltier hat durch die verschiedenen Dialekte in Tirol viele lustige und kaum aussprechbare Namen erhalten:

"Vormenta" - bei uns im Ötztal, "Mankei" - im Tiroler Unterland,  "Munggen" - in der Schweiz

In Europa leben Murmeltiere im Hochgebirge, vor allem in den Alpen. In Deutschland sind die Tiere geschützt, nicht so in Österreich. In Vorarlberg und Tirol hat die Murmeltierjagd schon lange Tradition und lockt Jagdtouristen aus allerwelt an.

Das Fleisch der Nager gilt bei uns als Delikatesse, sowie das Murmeltierfett ein natürliches Antibiotika ist.

Mitte August wird jedes Jahr die Jagdsaison für Murmeltiere in Tirol eröffnet.

Weitere Fragen?

Wir freuen uns schon sehr bald von Ihnen hören zu dürfen: daniel@tiroleradler.net


Das Gamswild

Jagzeit in Tirol: 01. August bis 15. Dezember

Wissenswertes über die Gams:

Die Gämse gehören zu der Familie der Hornträger. Im Sommer sind die Gämse rot-braun und im Winter sehr dunkel, beinahe schwarz, bekleidet.

Die Gämse kann man bei ihren Kletterkünsten im Gebirge gut beobachten. Flink erklimmt sie jede Zinne und präsentiert sich stolz auf Bergkämmen und in Felswänden.

Der Lebensraum der Kletterer befindet sich im Mittel-bzw. Hochgebirge zwischen 1000 und 3500 Höhenmeter.

Weitere Fragen?

Wir freuen uns schon sehr bald von Ihnen hören zu dürfen: daniel@tiroleradler.net


Jagzeiten in Tirol 

Was kann man bei uns bejagen?

Birkhahn: Mai (Schusszeit lt. EU-Vogelschutz)

Rehwild: Anfang Juni bis Ende Dezember 

Murmeltier: 15. August bis 30. September 

Gamswild: 01. August bis 15. Dezember 

Steinwild: 01. August bis 15. Dezember 


Noch weitere Fragen?

Wir freuen uns schon sehr bald von Ihnen hören zu dürfen: daniel@tiroleradler.net

Unser JagdRevier im Windachtal

In unserem Hochgebirgsrevier ist es jedermann, auch älteren Jägern, möglich eine herrliche Jagd zu erleben. Hochwälder, Zirbenbestände, flache mit Weidevieh bewirtschaftete Almböden, Seen, steile Grashänge und hochalpine Felsregionen bestimmen das Landschaftsbild und machen das Pirschen besonders reizvoll. Durch die angelegten Pirschsteige ist das Revier gut begehbar.

Wenn sie ausdauernd sind und das Wetter mitspielt, kann der Jagderfolg als sicher gelten. Die Fahrt mit dem Jeep ist bis zur Jagdhütte möglich (bis ca. November).



Die Tierbeobachtung mit Jäger Daniel

Erfahren Sie mehr über den Wald und seine Bewohner. Gehen Sie mit der Natur auf Tuchfühlung und erforschen Sie den Artenreichtum in den Ötztaler Wäldern, die komplexe Ökologie.

Sehen Sie Rehe oder Gämsen beim Äsen zu oder beobachten Sie das Murmeltier, wie es über die alpinen Hänge springt, um Nahrung zu finden. Begeben Sie sich mit uns auf diese Erlebnisreise und staunen Sie, was alles in unserer zauberhaften Natur steckt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok